"Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!"

Dies bestätigen seit diesem Schuljahr Hannah, Sarah, Anja und Emely aus der Realschule Pfarrkirchen. Sie nehmen nämlich freiwillig am Projekt "P.F.E.R.D.L" teil, das einmal in der Woche auf der Hengststation Bachl durchgeführt wird.

"P.F.E.R.D.L" bedeutet: "Projekt für freudiges und entspanntes Reiten zum Durchstarten beim Lernen" und gilt speziell für Kinder mit einer Lese- und Rechtschreibstörung, d. h. die Schüler erhalten Deutschunterricht auf dem Pferderücken. Während früher Kinder mit dieser Störung als faul oder dumm galten, hat man herausgefunden, dass es bei den Betroffenen zu Blockaden zwischen den Gehirnhälften kommt und somit bereits erworbenes Wissen unter Stress nicht abrufbar ist. Diese Blockade zu lösen, daran arbeitet man bei diesem Projekt.

Durch die Schrittbewegung auf dem Pferd, die der Krabbelphase ähnelt, wird der Austausch zwischen den Gehirnhälften angeregt und Blockaden können behoben werden. Das Gefühl des Getragen werden, die Wärme und Ausgeglichenheit des Pferdes sorgen zudem für ein angenehmes Lernklima. Pferde sind die besten Zuhörer, sie urteilen nicht und spiegeln wieder, wie du dich fühlst. Somit kann man den Schülern Hilfen mit an die Hand geben, die ihnen den richtigen Umgang mit Problemen erleichtern.

"Viele laufen ein Leben lang dem Glück hinterher, wir setzten uns einfach drauf!"

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.